Philosophie

In unserer modernen, technisierten, globalisierten aber vor allem zunehmend bewegungsarmen Gesellschaft sollte gerade der „pädagogische Ansatz“ von Bewegung, Spiel und Sport in vielen Bereichen unseres Lebens wieder eine zentrale Bedeutung erlangen.

Dabei ist Bewegung und Fitnesstraining nicht nur für die körperliche Gesundheit wichtig. Bewegung senkt den Blutdruck, reduziert den Blutzucker , Herz- und Gefäßerkrankungen wird vorbeugt und das Schlaganfallrisiko reduziert.

Aber auch die Reduktion der Gehirnleistung im Altersgang wird v.a. durch Ausdauerbelastungen gemindert oder gar aufgehalten! Sport und Bewegung schützt auch die „grauen Zellen“. Z.B. führen leichte mathematische Aufgaben während einer Belastung zu einer erhöhten Aktivierung des Gehirns und fördern somit optimal plastische Prozesse im Gehirn.

So zeigen auch die unten aufgeführten Bildungsmotive des Sports, dass Bewegung für eine ganzheitliche Gesundheit wichtig ist.

hantel-handtuch-450

Bildungsmotive des Sports

Der Gründer der „modernen Sportpädagogik“ Ommo Grupe formulierte ehemals 3 sog. Bildungsmotive des Sports.

„Das erste Bildungsmotiv liegt in dem wohl ältesten Ziel der Leibesübungen / des Sports, nämlich dem der Gesundheit. Von körperlicher Betätigung, Turnen, Sport und Leibesübungen wurden positive Wirkungen auf Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden des Menschen erwartet“.

„Das zweite, allgemeinere Motiv liegt in der Harmonie der Erziehung. Der Erziehung des Geistes soll die des Körpers zur Seite gestellt, die Anlagen des Menschen sollen gleichmäßig entfaltet und ausgebildet werden. Das Prinzip der Ganzheit verlangt in der Erziehung die Berücksichtigung aller „Teile“ des Menschen und nicht die bevorzugte Ausbildung des einen auf Kosten oder zu Lasten des anderen“.

„Das dritte Motiv findet sich im Beitrag der Leibesübungen zur charakterlichen Entwicklung. Neben der Ausbildung körperlicher Fertigkeiten sollen sie zur Entfaltung von Mut, Beharrlichkeit, Fairness, Anstand, innerer Stärke und Kraft beitragen. Sie gelten als Mittel der Charakter – und Persönlichkeitsbildung. „Tugenden“, die in den Leibesübungen erworben werden, sollen sich darüber hinaus auch in den anderen Lebensbereichen auswirken.“

Im weiteren spricht Ommo Grupe2 dann in seinen neueren Veröffentlichungen vom Sinn und den Sinnmustern / Sinnerfahrungen des Sports.

  • Sinn und Sinnmuster/Sinnerfahrungen
  • Körperliche und personale Sinnerfahrungen
  • Soziale und materiale Erfahrungen
  • Gesundheit und Wohlbefinden
  • Spannung, Ästhetik und Spiel
  • Sport als Bereicherung kulturellen Lebens

In der Lehre von der Entstehung von Gesundheit ist der Mensch mit all den ihn beeinflussenden Faktoren sowie sein Körper als Objekt der Syptombildung im Zentrum. Zur Behandlung einer Erkrankung oder zur Prävention wird nach individuellen Gesundheitsressourcen gesucht und versucht diese zu stärken. Gleichermaßen wird nach Ursachen gefahndet, die durch ein falsches Verständnis im Umgang mit negativen Faktoren zur Erkrankung geführt haben. In unserem Bild von Gesundheit sehen wir den Patienten in hohem Maße als selbstverantwortlich an. Wir betten deshalb das Modell der Salutogenese in unsere fundierten, schulmedizinischen Methoden ein und arbeiten somit sowohl akut als auch nachhaltig, effektiv als auch effizient.

Das Kooperationsmodell Sportwissenschaft-Allgemeinmedizin bildet die Basis einer zukunftsorientierten Hausarztversorgung, in der außer der Kuration von akuten Beschwerden und Symptomen, eine nachhaltige Behandlung und Versorgung von Patienten die zentrale Rolle spielt.

Ziel unserer ärztlichen Bemühungen in der allgemeinmedizinischen Versorgung ist nicht ausschließlich die Behandlung durch Medikamente und hochtechnologisierte Methoden.

Unsere Philosophie zielt vielmehr auf die Ressourcen des Menschen ab. Diese sind der eigene Körper und die kognitive Fähigkeit sorgsam mit ihm umzugehen. Metaphorisch gesprochen ist es an der Zeit endlich nicht nur das Wasser aus dem sinkenden Boot zu schöpfen und immer größere Schöpfer dafür zu konstruieren, sondern das Loch, durch welches das Wasser eindringt, zu verschließen!

Um die Hochgesteckten Ziele zu erreichen nutzen wir Instrumente, die richtungweisend sind.

Eine produktive Interaktion zwischen Arzt, Patient und Praxisteam bringt ein hohes Maß an Effektivität für den Patienten mit sich. Alle drei Parteien sollen am transparenten Gesundheitsprozess beteiligt werden und sich über den Ablauf austauschen.

Ziel ist es, durch ein proaktives Handeln des Behandlungsteams sowie in gleichem Maße informierten und aktiven Patient ein produktives Klima der Interaktion zu schaffen, um Ergebnisse zu verbessern

Die Veränderung des Lebensstils sollte demnach in der gesundheitlichen Basisversorgung die zentrale Rolle spielen. Dafür braucht es Zeit für den Patienten, ein individuelles Behandlungskonzept und das richtige Know-how aus Sportwissenschaft, Sportmedizin, Allgemeinmedizin, Oecotrophologe, Psychologie und der Allgemeinmedizin. Basierend auf wissenschaftlich fundierten Behandlungs- und Diagnostikmethoden aus den genannten Fachbereichen, behandeln wir den Patienten ganzheitlich, fachübergreifend und ursachenorientiert.

Das Versorgungskonzept der Praxis Dr. Venter soll eine effiziente, effektive und qualitativ hochwertige Behandlung von Patienten ermöglichen. Es soll gleichermaßen Raum für Prävention als auch für Kuration bieten.

In unserem innovativen Konzept wollen wir:

  • Patienten aus einer Hand betreuen.
  • Mehrfachuntersuchungen vermeiden.
  • Zielorientiert, weil Hand in Hand, arbeiten.
  • Durch den Einbezug der Patienten die Compliance erhöhen.
  • Medikamentengabe reduzieren bzw. deren Erhöhung vermeiden.
  • Durch Lebensstilumstellung Multimorbidität verhindern.
Philosophie-Hausarzt-Sportmedizin-Venter

Quellen: 1 O.Grupe: „Einführung in die Therorie der Leibeserziehung un des Sports“
Hofmann-Verlag, Schorndorf – 1980
2 O.Grupe; „Vom Sinn des Sports“ Kulturelle, pädagogische und ethische Aspekte.
Hofmann-Verlag, Schorndorf – 2000